• Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Eistauchen

    span einstauchen

Landkreisübergreifende Großübung

 
Landkreisübergreifende Großübung

Im Oktober 2009 wurde eine landkreisübergreifende Großübung in einem Buchloer Molkerreibetrieb durchgeführt. Die rund 120 Rettungskräfte hatten einen Salzsäure- und Ammoniakunfall, einen Betriebsunfall in der Werkstatt und eine komplexe Personenrettung aus dem Trockenturm abzuarbeiten. Mit der Übung sollte die Koordination der zahlreichen Einsatzkräfte aus den unterschiedlichen Landkreisen geübt werden. Die Schnelleinsatzgruppe Buchloe beteiligte sich mit 12 Helfern und zwei Einsatzfahrzeugen. Die Wasserretter übernahmen die Erstversorgung der Verletzten bis zum Eintreffen weiterer BRK Einheiten. Ein sehr anspruchsvolles Szenario war die Rettung einer Person mit Wirbelsäulenverletzung aus dem 30 Meter hohen Trockenturm. Hier war die Wasserwacht, und die Feuerwehr mit der Drehleiter gefragt, um den Verletzten liegend und möglichst schonend aus dem Gebäude zu bekommen. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Verletzte in der Korbtrage gelagert. Nachdem der Aufzug im Gebäude ausgefallen war, wurde der Verletzte mit Hilfe von Seiltechnik, die aus dem Bereich der Fließwasserrettung stammt, und der Korbtrage zunächst in der großen Halle aufgeseilt, um dann mit der Drehleiter ebenfalls liegend vom Dach gerettet zu werden. Die Beobachter zeigten sich von der Leistungsfähigkeit der Wasserwacht beeindruckt. Die landkreisübergreifende Zusammenarbeit wird sich mit der Inbetriebnahme der "Integrierten Leitstelle Allgäu" sicher häufen. Durch die Übung konnte somit die Zusammenarbeit aller Hilfsorganisation schon vorab trainiert werden.

   

Neue Rettungstaucher

Neue Rettungstaucher

Die Wasserwacht Buchloe freut sich über vier neue Rettungstaucher in ihren Reihen. Am Samstag, den 26.Septemper 2009 absolvierten die Prüflinge am Starnberger See ihre praktische Prüfung. Bei den Prüfungstauchgängen musste das richtige Verhalten bei Tauchunfällen, Rettung eines in Not geratenen Tauchers, Unterwasserarbeiten und Auffinden eines versenkten Gegenstandes demonstriert werden.
Der erste Ausbildungsabschnitt fand in ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel, Flossen) im Hallenbad Buchloe statt. Im zweiten Ausbildungsabschnitt standen 30 Freiwassertauchgänge an. Dort mussten die angehenden Taucher unter anderem nach Kompass und nach Leinensignalen tauchen. Die theoretischen Lerninhalte, verteilten sich über das ganze Jahr und umfassten u.a. Tauchphysik und Gerätekunde. Sowohl die theoretische, als auch die praktische Prüfung absolvierten die Taucher ohne Probleme. Die neuen Rettungstaucher stehen ab sofort der Schnelleinsatzgruppe Buchloe für anstehende Einsätze zur Verfügung.

   
     

Die neuen Rettungstaucher (v.l.): Gabriela Zachari, Patrick Henseler,
Karl Schied (Tauchausbilder), Marcus Kern und Alexander Schaade

 

Besuch bei der Wasserwacht Grainau

Besuch bei der Wasserwacht Grainau

Der Kontakt zwischen unseren Ortsgruppen wurde bereits dieses Jahr im Juni bei einer Hochwasserschutzübung in Ingolstadt geschlossen. Hier waren beide Ortsgruppen mit Unfalldarstellern beteiligt und es entwickelte sich schnell ein kameradschaftliches Verhältnis. Wir wurden dadurch zu einem Besuch eingeladen. Diese Einladung nahmen wir am Wochenende vom 31.07.2009 bis zum 2.08.2009 mit Freuden wahr. Glücklicherweise spielte das Wetter mit und es konnte am Samstag Wachdienst am Eibsee gemacht werden. Uns wurden die Boote, das Einsatzfahrzeug, die Wachhütte selbst und der Eibsee gezeigt und erklärt. Gegen Abend bereiteten die Gastgeber eine kleine Übung vor, bei der ein ertrinkender Schwimmer gerettet werden musste. Wir meisterten diese Situation und arbeiteten Hand in Hand mit unseren Grainauern Kollegen. Am Sonntag war eine Übung in der Loisach geplant. In den reißenden Fluten des Gebirgsflusses galt es verunglückte Kanufahrer zu finden und zu retten. Auch diese Situationen meisterten wir erfolgreich. Es war ein lehrreiches und kameradschaftliches Wochenende, bei dem der Spaß nicht vernachlässigt wurde. Natürlich ist die Ortsgruppe Grainau auch zu uns nach Buchloe herzlichst eingeladen.

   

City-Kriterium

City-Kriterium

Am Samstag den 29.August 2009 fand in Buchloe das 6. City-Kriterium statt. Hierbei handelt es sich um ein Radrennen mit einem Rundkurs von 1,1 Kilometern durch die Straßen von Buchloe. Die Wasserwacht und BRK Bereitschaft Buchloe sorgten für die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung. Die Wasserwacht war mit insgesamt zehn Einsatzkräften und zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort. Bürgermeister Josef Schweinberger stattete den Helfern einen kurzen Besuch ab.

   
   
   

Ferienfreizeit bei der Wasserwacht

Ferienfreizeit bei der Wasserwacht

Am Sonntag besuchten 20 Kinder im Rahmen der Ferienfreizeit die Wasserwacht im Freibad Buchloe. Den kleinen Besuchern wurden die Einsatzfahrzeuge und das Motorrettungsboot gezeigt. Hierbei wurde das Einsatzspektrum der Wasserwacht erläutert. Unter Hilfestellung der Wasserretter konnte der Einsatz von Rettungsring und Wurfretter selbst ausprobiert werden. Die vielen interessierten Fragen zeugten vom großen Interesse an der Wasserwacht. Die Möglichkeit zur Schlauchbootfahrt im Freibad wurde zahlreich genutzt. Bei den hochsommerlichen Temperaturen bot natürlich ein Bad im kühlen Nass die nötige Erfrischung für alle Teilnehmer.

   

Buchloer Wasserwacht Olympiade

Buchloer Wasserwacht Olympiade

Der Einladung zur ersten Buchloer Wasserwacht Olympiade folgten, trotz unbeständiger Witterung, 40 Kinder und Jugendliche. Auf die Teilnehmer wartete ein abwechslungsreicher Parcours, der vom Organisationsteam, unter der Leitung von Jugendleiter Patrik Kern, vorbereitet wurde. Die Spiele wurden standesgemäß von einem Mitglied der Ortsgruppe in altgriechisch eröffnet. Bei den Aufgaben stand der Spaß und der Teamgeist im Vordergrund. So galt es, die Gennach mit einer 30m langen Seilbahn zu überqueren. Einen defekten Fahrradreifen zu flicken und Geschicklichkeitsspiele zu meistern. Besonders viel Freude bereitete den Kindern und Jugendlichen eine Wassereimerstaffel. Hier zeigte sich, daß Wasser das Element der Wasserwacht ist und keiner den Kontakt vor dem nassen Element scheut.

Im Anschluss an die „Spiele“ wurden die Teilnehmer im Beisein ihrer Eltern mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zudem wurden die Urkunden für die erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungen zum Juniorhelfer und Juniorwasserretter übergeben. An diesen Ausbildungen beteiligten sich 30 Mitglieder der Jugendgruppe.

Ein weiterer Höhepunkt war die Übergabe von 18 Jugendjacken durch Herrn Kratel vom BRK Förderverein Buchloe. Der Verein möchte so die Wasserwacht Jugend bei ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen und ihr Engagement würdigen. So wurden alle Teilnehmer der Wasserwacht Olympiade zu Gewinnern. Die Veranstaltung klang mit einem Grillfest für alle Teilnehmer, Helfern und Eltern gemütlich aus. Alle Mitwirkenden sind sich sicher, dass es eine zweite Buchloer Wasserwacht Olympiade geben wird.

   
   
   
   
   
   
   

Absicherung von Filmaufnahmen

Absicherung von Filmaufnahmen

Die Wasserwacht Buchloe unterstützte am 04. Juli 2009 die Dreharbeiten an einem Weiher im nördlichen Landkreis Ostallgäu. Früh aufstehen hieß es für die drei Wasserretter, denn um fünf Uhr morgens war bereits Drehbeginn. Die Wasserwacht unterstützte das Filmteam und übernahm die Absicherung. Die Einsatzkräfte waren mit dem Mannschaftswagen und dem Motorrettungsboot vor Ort.

   

Fließwasserrettung

Fließwasserrettung

 

Die Wasserwacht Buchloe trainiert regelmäßig die Personenrettung aus und an fließenden Gewässern. Die Wasserretter sind für diese Aufgabe speziell geschult und trainiert. Die Ausrüstung der Schnelleinsatzgruppe Buchloe ist auf dieses Aufgabengebiet abgestimmt. Ihr können und die Einsatzbereitschaft zeigten die Einsatzkräfte bei einer Übung an der Wertach. Hierbei kam auch eine Tyroline (Seilfähre) mit dem Wildwasserboot zum Einsatz.

   

Großübung der BRK-Wasserwacht an der Donau

Großübung der BRK-Wasserwacht an der Donau (Mai 2009)

Die Donau ist nach tagelangen starken Regenfällen über die Ufer getreten. In Ingolstadt sind Dämme gebrochen. Die Bevölkerung muss teilweise von ihren Hausdächern gerettet werden. Was beklemmend klingt, ist eine Großübung der BRK Wasserwacht mit über 200 Beteiligten. Drei Tage lang spielten die Helfer der Wasserwacht ein Horror-Szenario durch, bei dem sich die Ereignisse überschlugen. Zum Einsatz kamen drei Wasserrettungszüge der Wasserwacht. Die Ortsgruppe Buchloe unterstützte die Durchführung der Übung mit fünf Helfern.

   

Besuch bei der Wasserwacht

Besuch bei der Wasserwacht

Auch 2009 besuchten fünfunddreißig Jugendliche der Pfarrei Mariä Himmelfahrt im Rahmen ihrer Firmvorbereitung die Wasserwacht Buchloe. Sie informierten sich über das Tätigkeitsspektrum der ehrenamtlichen Helfer. Am Anfang stand eine kurze Einführung in die Aufgaben der Wasserwacht. Die Wasserretter hatten mehrere Stationen vorbereitet, an denen sich die Jugendlichen über die Ausrüstung der Ortsgruppe und über die medizinische Versorgung von Verletzten informieren konnten. Den jungen Gästen fiel besonders die Vielseitigkeit der Wasserwacht Buchloe auf.

   

-LINK- Eisrettungsübung

Eisrettungsübung

Ihre Einsatzbereitschaft demonstrierten Mitglieder der Wasserwacht Buchloe während einer Übung bei frostigen Temperaturen am Gabriel Weiher. Unter realistischen Bedingungen wurde die Rettung von ins Eis eingebrochenen Personen geübt. Zum Einsatz kam der Eisrettungsschlitten, mit dem es möglich ist eine schnelle und sichere Rettung durch zu führen.

=> Pressebericht

   

Eisrettungsübung

Eisrettungsübung

Ihre Einsatzbereitschaft demonstrierten Mitglieder der Wasserwacht Buchloe während einer Übung bei frostigen Temperaturen am Gabriel Weiher. Unter realistischen Bedingungen wurde die Rettung von ins Eis eingebrochenen Personen geübt. Zum Einsatz kam der Eisrettungsschlitten, mit dem es möglich ist eine schnelle und sichere Rettung durch zu führen.

=> Pressebericht

   

Im Weiher gelandet

Im Weiher gelandet

Die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Buchloe wurde unter dem Einsatzstichwort „Pkw im Wasser“ von der Rettungsleitstelle zu einem Verkehrsunfall zwischen Waal und Waalhaupten alarmiert. Ein 17-jähriger Fahrer geriet mit seinem Wagen in einer scharfen links Kurve aufs Bankett. Der Pkw überschlug sich und stürzte mit dem Dach voraus in den Haspelweiher. Der Fahrer und seine zwei Begleiter konnten sich in letzter Sekunde aus dem Fahrzeug befreien und zum Ufer gelangen. Ein Insasse wurde bei dem Unfall verletzt und nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort an den BRK Rettungsdienst übergeben. Um sicher ausschließen zu können, dass sich keine weiteren Personen im Wagen befinden, wurde das Fahrzeug von zwei Wasserrettern abgesucht.
Es bestand die Gefahr das Öl und Benzin aus dem Fahrzeug austritt. Die Feuerwehr bereitete eine Ölsperre vor, die von der Wasserwacht um das Unfallfahrzeug angebracht wurde. Für die Bergung wurde ein Spezialfahrzeug eines privaten Abschleppunternehmens angefordert. Die eingesetzten Wasserretter befestigten das Hebegeschirr des Krans an dem Unfallwagen. Durch die eingerichtete Ölsperre konnte eine weitere Umweltgefährdung vermieden werden. Das in Bereitschaft stehende Motorrettungsboot musste nicht eingesetzt werden. Nach knapp zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte der Wasserwacht Buchloe die Einsatzstelle wieder verlassen. Insgesamt waren ein Einsatzleiter und zehn Einsatzkräfte von Tauch- und Bootstrupp vor Ort.

   
   
   
   

Einsatzübung für die Schnelleinsatzgruppe

Einsatzübung für die Schnelleinsatzgruppe
Am Montagabend wurden die Einsatzkräfte der Wasserwacht Buchloe zu einer Übung alarmiert. Das Mannschaftsfahrzeug wurde zu einer Tiefgarage mit starker Rauchentwicklung beordert. Hier galt es, die medizinische Absicherung für die Atemschutzgeräteträger sicher zu stellen und sich auf die Übernahme von verletzten Personen vor zu bereiten. Die Besatzung des Mehrzweckfahrzeuges rückte parallel zu einem Arbeitsunfall in einer Buchloer Firma aus. Hier wurde ein Patient notfallmedizinisch versorgt und für seine Rettung vorbereitet. Aufgrund des Krankheitsbildes des Patienten musste dieser liegend transportiert werden. Da der Aufzug defekt war, und die Person im 4. Stock eines Gebäudes lag, wurde die Feuerwehr Buchloe zur Personenrettung mit der Drehleiter angefordert.
Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr rückte die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht mit zehn Einsatzkräften und ihren zwei Einsatzfahrzeugen zu einem Brand im Kindergarten Dillishausen aus. Die Feuerwehr durchsuchte das Gebäude und konnte fünf vermisste Personen retten. Die Wasserretter leiteten sofort lebensrettende Sofortmaßnahmen bei den Verletzten ein und bereiteten die Übergabe an den Landrettungsdienst vor. Bei dem Einsatzszenario handelte es sich ebenfalls um eine Übung im Rahmen der Feuerwehr Aktionswoche 2008.
Aufgrund der Durchführung des Wasserrettungsdienstes müssen unsere Aktiven über Qualifikationen für die notfallmedizinische Versorgung verfügen. Diese Kenntnisse beschränken sich nicht nur auf den Bereich der Wasserrettung. Daher wird die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Buchloe von der Rettungsleitstelle zu allen erdenklichen Notfällen alarmiert.
   

Von Buchloe an die Ostsee

Von Buchloe an die Ostsee
Von Mai bis September sind die fünf Badestrände an der Kieler Förde mit 25 Rettungsdienstleistenden zu besetzen. Diese Aufgabe kann die Kieler Wasserwacht alleine nicht bewältigen. Ehrenamtliche Rettungsschwimmer aus ganz  Deutschland unterstützen die Helfer vor Ort. Mit dabei waren auch vier Jugendliche der Wasserwacht Buchloe und eine Kollegin aus Kaufbeuren. Sie leisteten drei Wochen lang täglich von 9 bis 18 Uhr Wachdienst. Auch wenn es wenige Rettungseinsätze für die Buchloer Wasserretter gab, war es dennoch eine tolle Erfahrung für die Jugendlichen und sie haben viel Neues dabei gelernt.
   

Antenne Bayern Strandparty

Strandparty in Buchloe
Die Antenne Bayern Strandparty machte dieses Jahr in Buchloe Station. Für das echte Beachfeeling sorgten 1500 Tonnen Sand und ein überdimensionaler Sonnenschirm. Auf der Bühne sorgte das Moderatoren-Team mit Hits und Spielen für die Unterhaltung der ca. 10000 Partygäste. Zur Sicherheit der Festgäste waren Kräfte eines privaten Sicherheitsdienstes, Helfer der Feuerwehr und die Polizei im Einsatz. Die medizinische Versorgung wurde durch die BRK-Bereitschaft und die Wasserwacht Buchloe sichergestellt. Insgesamt wahren 30 Helfer vor Ort. Die Helfer positionierten sich im Festgelände und in einem Sanitätszelt. Ein weiter Versorgungsbereich wurde in einem Schulgebäude, daß an das Gelände angegrenzt, eingerichtet. Es wurden mehrere kleinere Blessuren versorgt. Drei Personen mussten mit dem Rettungsdienst ins Buchloer Krankenhaus transportiert werden. Insgesamt ging der Großteil der Party für den Sanitätsdienst ruhig ab.
   

MEGACAMP - Das große Treffen der Wasserretter

Das große Treffen der Wasserretter

Die Wasserrettung in Deutschland ist 125 Jahre alt. Aus diesem Anlass fand das erste Megacamp der Wasserwacht vom 20. - 22. Juni 2008 am Brombachsee statt. Übernachtet wurde in einem Zeltlager in Reinwarzhofen. An der Veranstaltung beteiligten sich 1000 Wasserwachtler aus ganz Deutschland, unter ihnen sieben Teilnehmer aus Buchloe. Den Höhepunkt bildete der Weltrekordversuch in der Disziplin „ Über das Wasser gehen “. Alle Wasserretter, die am Megacamp teilnahmen, bildeten eine Wasserbrücke aus 125 Schaltafeln, die von einem Wasserretter überquert wurde, natürlich ohne baden zu gehen. Die Aktion gelang beim ersten Mal, so winkt nun der Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.
Ein reichhaltiges Rahmenprogramm machte die Veranstaltung zu einen unvergesslichen Erlebnis.

   
   
   
   
   
   

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür
Die Wasserwacht Ortsgruppe Buchloe beteiligte sich, zusammen mit der Bereitschaft und dem Jugendrotkreuz, am Tag der offenen Tür. Im Buchloer BRK Haus waren die beiden Einsatzfahrzeuge der Schnelleinsatzgruppe mit ihrer umfangreichen Ausrüstung zu sehen. Neben dem Motorrettungsboot, Eisrettungsschlitten und dem Tauchertelefon wurden weitere Gerätschaften den Besuchern präsentiert. Das vielfältige Einsatzspektrum eines modernen Wasserrettungsdienstes veranschaulichten zwei große Schautafeln. Diese standen auch im Zeichen des Jubiläums „125 Jahre Wasserrettung in Deutschland“. Die Gruppenleiter der Wasserwacht Jugend hatten ein Programm für die Kinderbetreuung zusammengestellt, das auf reges Interesse stieß. Ein weiterer Magnet für die kleinen Besucher bildete das Motorrettungsboot. Eine lebensgroße Wasserretterpuppe lenkte die Blicke auf sich. Hiermit wurde die Schutzausrüstung der Einsatzkräfte von heute gezeigt. Der Betreuungsdienst stellte seine Möglichkeiten der Hilfe für die Bevölkerung ebenfalls dar. Somit wurde auch das komplexe Zusammenspiel der Einheiten bei einem Hochwasser-Einsatz verdeutlicht. Die Veranstaltung wurde durch die rege Teilnahme der Bevölkerung zu einem vollen Erfolg.

Kleintransporter im Wasser

Kleintransporter im Wasser
Einsatz für die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Buchloe am 25.April 2008, Autobahn A96, auf Höhe der Anschlussstelle Bad Wörishofen. Vermutlich durch Unaufmerksamkeit und zu hohe Geschwindigkeit kam ein Kleintransporter kurz nach Mitternacht von der Fahrbahn ab. Laut Polizei durchbrach er ein Straßenschild und schlitterte die Leitplanke entlang. Schließlich stach die Vorderseite des Fahrzeugs in die Böschung ein, dreht sich und entwurzelte zwei Bäume. Nach dem sich der Kleintransporter zweimal überschlagen hatte, stürzte er in ein Regenauffangbecken und ging unter. Der verletzte Fahrer konnte sich durch das Seitenfenster selbst befreien, bevor der Transporter sich mit Wasser füllte. Der Lenker des verunglückten Fahrzeuges wurde vom BRK Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Mindelheim gebracht. Beim Eintreffen der Wasserwacht wurde zuerst das Fahrzeug von zwei Rettungstauchern abgesucht. Es bestätigte sich, dass keine weiteren Personen im Fahrzeug wahren. Die Bergung des Kleintransporters erwies sich als aufwendig. Das beauftragte Abschleppunternehmen musste ein Kranfahrzeug einsetzen. Rettungstaucher befestigten das Hebegeschirr an dem gesunkenen Fahrzeug. Hierbei wurden sie von Wasserrettern unterstützt. Die Arbeiten wurden zusätzlich durch schlechte Sichtverhältnisse unter Wasser erschwert. Für die Bergung musste die A 96 kurzzeitig in Fahrtrichtung München komplett gesperrt werden. Der Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Die Wasserwacht Buchloe war mit neun Einsatzkräften und zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort.
   

Großübung Busunfall

Großübung Busunfall
Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Wasserwacht Buchloe beteiligte sich bei einer Großübung zwischen Buchloe und Lindenberg. Es wurde angenommen, dass ein Bus mit einem PKW zusammen gestoßen war. In dem PKW wurden zwei Personen eingeklemmt. Im Bus wurden weitere 15 Personen verletzt. Die Wasserwacht wird als Vorhaltung des Rettungsdienstes bei einem solchem Einsatz eingesetzt. Die SEG war mit zwei Einsatzfahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Die Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge wird bei dem Einsatzstichwort Massenanfall von Verletzten (MANV), um den Gerätesatz Erstversorgung und ein Schnelleinsatzzelt ergänzt. Dieses Material wird an der BRK Rettungswache Buchloe vorgehalten und ist auf die Erstversorgung von zehn Verletzen ausgelegt.
Weitere Informationen finden Sie im
 Pressebericht
   

60 Jahre Ortsgruppe Buchloe - 20 Jahre Schnelleinsatzgruppe

Im Haus der Begegnung feierte die Ortsgruppe Buchloe ihr Doppeljubiläum, 60 Jahre Ortsgruppe und 20 Jahre Schnelleinsatzgruppe. Bei dieser Feier wurde auch ein neues Einsatzfahrzeug übergeben. Der Einladung sind zahlreiche Gäste gefolgt. Unter Ihnen die Präsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes Christa Prinzessin von Thurn und Taxis, Landrat Johann Fleschhut, MdL Angelika Schorer, Bürgermeister Josef Schweinberger und Stv. Vorsitzender BV Wasserwacht Schwaben Werner Nisseler. Im Rahmen eines Festvortrages mit Großbildprojektion wurde die Entwicklung der Ortsgruppe, der Schnelleinsatzgruppe sowie der Wasserrettung vorgestellt. Die Einsatzkräfte haben im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe und im Hintergrunddienst in 20 Jahren weit über 2000 Einsätze gefahren. Der Bürgermeister bezeichnete die Wasserwacht Buchloe als eine der tragenden Säulen im Sicherheitskonzept der Stadt Buchloe.

Herr Karl Singer, vom gleichnamigen Autohaus, übergab zusammen mit Herrn Fleischer den Fahrzeugschlüssel des neuen Einsatzfahrzeuges an den technischen Leiter Andreas Baumgartner. Herr Singer zeigte sich vom Eigenausbau des VW T5 beeindruckt. Stadtpfarrer Reinhold Lappart segnete das neue Einsatzfahrzeug. Die Feierlichkeiten wurden vom Stephanus-Quartett musikalisch umrahmt. Im Anschluss an den Festakt waren alle Gäste zu einem Stehempfang eingeladen. Hier bot sich noch die Gelegenheit zu dem einen oder anderen Gespräch. Zudem konnte das neue Einsatzfahrzeug von den Gästen in Augenschein genommen werden.
   
   
   
   
   
   
   
   
Die Wertschätzung für unsere ehrenamtliche Tätigkeit, die wir auf verschiedene Weise immer wieder erfahren, ist uns Verpflichtung, unsere Tätigkeit zum Wohle und der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Buchloe mit gleich bleibend hohen Einsatz fortzuführen.

Der Dank gilt allen Freunden, Gönnern und Sponsoren der Wasserwacht Buchloe. Ohne ihre Mithilfe wäre die Verwirklichung des neuen Einsatzfahrzeuges nicht möglich gewesen.

Copyright © 2022 Wasserwacht Buchloe. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.